5er Set leere befüllbare Patronen für Canon PGI-550 BK CLI-551 C/M/Y/BK inkl. ARC Chips

5er Set leere befüllbare Patronen für Canon PGI-550 BK CLI-551 C/M/Y/BK inkl. ARC Chips

5er Set leere befüllbare Patronen für Canon PGI-550 BK CLI-551 C/M/Y/BK inkl. ARC Chips
TOP

5er Set leere befüllbare Patronen für Canon PGI-550 BK CLI-551 C/M/Y/BK inkl. ARC Chips

Art.Nr.:
CIS550551
1-3 Tage 1-3 Tage (Ausland abweichend)
Lagerbestand:
2 Stück
15,90 EUR

inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand

PayPal ECS

Kundenrezensionen

  • 01.11.2018
    Ich habe leider keine Nachfüllanleitung bekommen, weiss daher nicht, wie man richtig damit umgeht !!! Wäre dankbar für eine Zusendung!
  • 02.07.2018
    Sehr empfehlenswert für Selbst-Auffüller. Sehr einfache Handhabung. Alles ist sichtbar und kontrollierbar, weil transparenter Kunststoff!!! Es wird nur der Schwamm satt mit Tinte getränkt und zwar so, wie in der Anleitung beschrieben, ohne in den Schwamm zu stechen und nur so viel, bis der erste Tropfen aus der Tintenabgabeöffnung austritt (natürlich dick Küchenpapier darunter legen). Dafür muss natürlich die orange Abdeckung entfernt sein und das Entlüftungsloch muss frei vom gelben Pull-Streifen sein. Der sonderbar große Hohlraum wird nicht befüllt. Diese Hinweise vermisse ich in der etwas dürftigen und diesbezüglich sogar falschen Anleitung. Der Schwamm hat eine erstklassige Qualität und saugt sich deshalb problemlos von unten nach oben wie von Zauberhand von alleine voll. Das hätte ich echt nicht gedacht! Nachtröpfeln lassen auf die Tintenabgabeöffnung oder das Entlüftungsloch ist deshalb unnötig. Eventuell abschließend nach den 10 Minuten Ruhezeit leicht auf Küchenpapier aufklopfen (Tintenabgabeöffnung zeigt dabei nach unten), um Überschüsse austreten zu lassen. Der Vorteil dieser Leerpatronen: man kann von Anfang an einen neuen unbenutzten Druckkopf (z.B. in einem neu gekauften Drucker) mit immer der gleichen Tinte der eigenen Wahl (natürlich Sudhaus - die besten Tinten, die es gibt!) bedienen. Mischbetrieb mit verschiedenen Herstellern am gleichen Druckkopf sind nämlich nicht empfehlenswert, da es zu chemischen Reaktionen und Klumpenbildungen kommen kann. nur der Schwamm satt mit Tinte getränkt und zwar so, wie in der Anleitung beschrieben, ohne in den Schwamm zu stechen und nur so viel, bis der erste Tropfen aus der Tintenabgabeöffnung austritt (natürlich dick Küchenpapier darunter legen). Dafür muss natürlich die orange Abdeckung entfernt sein und das Entlüftungsloch muss frei vom gelben Pull-Streifen sein. Der sonderbar große Hohlraum wird nicht befüllt. Diese Hinweise vermisse ich in der etwas dürftigen und diesbezüglich sogar falschen Anleitung. Der Schwamm hat eine erstklassige Qualität und saugt sich deshalb problemlos von unten nach oben wie von Zauberhand von alleine voll. Das hätte ich echt nicht gedacht! Nachtröpfeln lassen auf die Tintenabgabeöffnung oder das Entlüftungsloch ist deshalb unnötig. Eventuell abschließend nach den 10 Minuten Ruhezeit leicht auf Küchenpapier aufklopfen (Tintenabgabeöffnung zeigt dabei nach unten), um Überschüsse austreten zu lassen. Der Vorteil dieser Leerpatronen: man kann von Anfang an einen neuen unbenutzten Druckkopf (z.B. in einem neu gekauften Drucker) mit immer der gleichen Tinte der eigenen Wahl (natürlich Sudhaus - die besten Tinten, die es gibt!) bedienen. Mischbetrieb mit verschiedenen Herstellern am gleichen Druckkopf sind nämlich nicht empfehlenswert, da es zu chemischen Reaktionen und Klumpenbildungen kommen kann.
    Zur Rezension

Kunden, welche diesen Artikel bestellten, haben auch folgende Artikel gekauft: